Berufskolleg am Eichholz

des Hochsauerlandkreises in Arnsberg

Erster Platz im Landeswettbewerb für die Klasse 12 des Beruflichen Gymnasiums für Gesundheit!

Weitere Platzierungen für die teilnehmenden Klassen!


Sich für Gesundheit einsetzen. Die ganze Schule in Bewegung bringen – ein ambitioniertes Ziel. Deshalb beteiligten sich Schüler und Schülerinnen aktiv an diesem Wettbewerb der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Es hat sich gelohnt!
Dafür nahmen sie Geldpreise im Wert von 100 € bzw. 150 € entgegen. Im Klaus-Steilmann-Berufskolleg in Bochum fand die Siegerehrung mit Bildungsministerin Sylvia Löhrmann statt.

Die Klasse des Beruflichen Gymnasiums für Gesundheit AHR21G erzielte den ersten Platz im Landeswettbewerb durch die Entwicklung eines Tanzes, der Rückenproblemen vorbeugt. Unterschiedliche Gruppen arbeiteten hierzu Tänze aus, die dann zu einem großen Ganzen zusammengefügt wurden. Dabei tanzten sie zu vorgegebener Musik und bauten zusätzlich verschiedene Requisiten ein, die unterschiedliche Berufe dargestellten, was der Jury einen ersten Platz in Höhe von 750 € wert war, der nun in die Klassenkasse fließt. Durch die Erstplatzierung nimmt diese Klasse ab dem 1. April 2015 an dem bundesweiten Wettbewerb teil. Auf den Fotos sind die Klassenvertreter Kilian Kaminski, Steffi Müller, Tim Westerhoff und Chiara Wuchterl bei der Abschlussveranstaltung mit Bildungsministerin Sylvia Löhrmann zu sehen.

Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums für Erziehung und Soziales sowie der Berufsschulklasse der Bäckereifachverkäuferinnen hatten sich der Aufgabe gestellt, mit Rückengymnastik - Reck-, Streck- und Kräftigungsübungen - alle anwesenden Lehrer/innen und Mitschüler/innen in Pausenaktionen zu mehr Fitness zu animieren.

Auch die Berufsfachschule Gesundheit konnte sich über eine zusätzliche Einnahme in die Klassenkasse freuen. Sie erhielt eine Auszeichnung für die Gestaltung eines Plakats mit Informationen zum Thema "Rückenprobleme". Eine Veröffentlichung des Siegerplakats ist in „DGUV-Pluspunkt“, dem Mitgliedermagazin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung mit einer Auflage von 400.000 Exemplaren, vorgesehen.

Bevor die Preise vergeben wurden, bestärkte Ministerin Löhrmann die Anwesenden darin, dass Schule als Lebensraum gedacht werden müsse. „Bewegung ist ein wichtiger Teil, der  zwingend zur Gesundheit dazu gehört.“ Schule müsse in dieser Hinsicht über den Sportunterricht hinaus neu gedacht werden, so die Ministerin für Schule und Weiterbildung. Löhrmann lobte die Initiative, denn solche Wettbewerbe schafften Anreize, sich mit dem Thema Gesundheit auseinander zu setzen und einen Austausch anzuregen.

Der Austausch des Wettbewerbs „Zukunftszone – Dein Rücken, Dein Leben“ geht noch weiter: Die Projekte der Preisträger aus allen Bundesländern werden ab dem  1. April 2015 auf jwsl-Facebook vorgestellt. Die Gewinner haben dann sechs Wochen Zeit, unter ihren Freunden, Kollegen und Mitschülern für ihr Projekt zu werben. Die drei Projekte, die nach sechs Wochen die meisten „Gefällt mir“-Klicks haben, erhalten weitere Geldpreise.


Zurück zur Übersicht

  • P1020699P1020699
  • P1020702P1020702
  • P1020703P1020703
  • P1020704P1020704

   

DVFolderContent - © 2012 Dirk Vollmar